Die Apocalypse war gestern

Und heute müssen alle sehen, wie sie damit klarkommen. Da Zombies durch das Land streifen und Überlebende nach Beute suchen, braucht man eine sichere Unterkunft. In diesem Fall: Alte Container, umgeben von Wellblech-Zäunen.

Gebaut habe ich die Sachen eigentlich für Project Z. Ich fürchte aber, ich werde noch ewig brauchen, um die Figuren fertig zu bekommen.

 

Forumsfundstück: Jede Menge Dioramen von Viruz

Aus dem Forum: Diorama von Viruz

Im Forum gibt es schon wieder einiges zu sehen. Z.B. gefühlte 1.000 Dioramen von Viruz. Mit jeder Menge Details, die man teilweise erst beim 10. Hinsehen bemerkt. Nehmt euch also etwas Zeit, um durch seine Bilder zu scrollen.

Weitere Bilder findet ihr auf Metalmagic.de

Forumsfundstück: viele unbekannte Geländeteile von Wolfgang

Forumsfundstück: viele Geländeteile von Wolfgang, die in seinen Galerien nicht zu finden sind.

Ihr denkt, ihr habt schon alles von Wolfgang gesehen? Im Forum habe ich gerade einen alten Thread mit vielen Bildern gefunden, die nicht in den Galerien zu sehen sind. Unbedingt reinschauen. Es lohnt sich – versprochen.

 

Stein auf Stein – eine Ruine entsteht

Ok, Stein auf Stein ist nicht ganz richtig. Die Ruine ist nicht aus einzelnen Ziegeln gemauert, aber immerhin aus diversen Einzelteilen. Die Teile habe ich aus Gips „geschnitzt“ und dann mit Silikon abgegossen. Die Passgenauigkeit reicht beweitem nicht an die Qualität von beispielsweise Hirst Arts Steinen heran, aber für eine Ruine reicht´s. Und für das eine oder andere kleine Häuschen auch.

 

Aus Gips geschnitzt: Mauer und Mausuleum

Gips_Kapelle_2

Mauerform_12

Ich liebe (Dental-)Gips als Bastelmaterial. So lange er noch feucht ist, kann man alles möglich hinein schnitzen, danach wird er bombenfest. Und wenn man sich vernünftige Einmal-Gussformen baut, kann man den Gips in so ziemlich jede Form bringen.

Trulls „1888 – a dark tale“ jetzt online in der Galerie

Ich habe ja vor kurzem schon geschrieben, dass Trulls neuestes Diorama nach langer Arbeit endlich fertig ist. Und jetzt findet ihr 50 Bilder zum Bestaunen in der Galerie. Wobei „Diorama“ der Größe des Ganzen eigentlich nicht gerecht wird. Schaut´s euch einfach an, dann wisst ihr, was ich meine: KLICK

Bilder vom Bau des Ganzen folgen demnächst.

Tutorial: eine Bergfestung aus Styrodur

Dieses kleine Tutorial ist sicher nicht der beste und schnellste Weg, dieses Gelände zu basteln. Es dokumentiert viel mehr meine einzelnen Bastelschritte – mit allen Fehlern, die im Laufe der Zeit sichtbar wurden und den nötigen Korrekturen. Schaut Euch also jeden Step genau an, damit Ihr von Vornherein wisst, wo Ihr Sachen anders machen solltet.

Tutorial: Kleine Mauerruine 3 (für Anfänger)

Dies ist das dritte von drei kleinen Einsteiger-Tutorials, die drei unterschiedliche Wege zeigen, eine kleine Eckruine zu basteln. In der dritten Variante wird die Mauer aus zwei dickeren Pappstücken gebaut und dann mit Steinen beklebt.


VORBEREITUNG:


Die dritte Ruine verzichtet komplett auf Styrodur und wurde stattdessen mit (Schaum-)Pappe gebastelt. Diese Pappe ist etwa 0,5 cm dick und hat einen Kern aus einer aufgeschäumten Masse, die von zwei Pappschichten eingeschlossen ist. Diese Pappe könnt ihr z.B. in Geschäften für Architekturbedarf oder teilweise auch in Bastelläden, manchmal sogar in Baumärkten, kaufen.

Tutorial: Kleine Mauerruine 2 (für Anfänger)

Dies ist das zweite von drei kleinen Einsteiger-Tutorials, die drei unterschiedliche Wege zeigen, eine kleine Eckruine zu basteln. In der zweiten Variante wird die Mauer aus einzelnen, aus Styrodur geschnittenen Steinen gebaut.


VORBEREITUNG:


Wie bei der ersten Ruine brauchen wir auch für diesen Mauerrest nicht viel:

– etwas Styrodur
– eine alte CD/DVD
– Leim
– (Vogel-)Sand
– (Aquarium-)Kies
– Abtönfarbe (weiß, schwarz)
– statisches Grasstreu.

Tutorial: Kleine Mauerruine 1 (für Einsteiger)

Dies ist das erste von drei kleinen Einsteiger-Tutorials, die drei unterschiedliche Wege zeigen, eine kleine Eckruine zu basteln. In der ersten Variante wird die Mauer aus zwei großen Styrodurstücken gebaut und die Steinstruktur wird hinein geprägt.

 


VORBEREITUNG:


Das Material, das ihr für diese Ruine braucht, hält sich in Grenzen:
– etwas Styrodur
– eine alte CD/DVD
– Leim
– (Vogel-)Sand
– (Aquarium-)Kies
– Abtönfarbe (weiß, schwarz)
– statisches Grasstreu.